CO2-Reduktion durch smarte Einzelraumregelung der Heizung

Ob wir eine signifikante globale Erwärmung, d. h. einen Anstieg der Temperatur der erdnahen Atmosphäre beobachten können, steht wissenschaftlich inzwischen außer Frage. Die Erderwärmung beschleunigt sich. Sie verläuft auch erheblich schneller, als alle anderen Erwärmungsphasen in den letzten 66 Millionen Jahren Erdgeschichte. Anhand des Abschmelzens von Gletschern und der Polkappe ist diese Erwärmung offensichtlich. Permafrostböden scheinen inzwischen massiv aufzutauen.. Es droht die Gefahr, einen „Tipping-Point“ zu überschreiten, wodurch die weitere globale Erwärmung und ihre Folgen unumkehrbar werden.

Welche CO2-Ersparnis ist mit smarten Heizkörperthermostaten möglich?

Der Wert der mit smarter Einzelraumregelung möglichen Energieersparnis differiert stark für das Alter der Wohngebäude. In der Industrie wird ein Wert von 30 % für potentielle Energieeinsparung genannt. Bei einem flächendeckenden Einsatz einer smarten Einzelraumregelung in Deutschland steht ein Instrument zur Verfügung, das selbst bei Annahme einer Verschiebung der Nutzung von Primärenergie auf ein Äquivalent von 143 g/kWh ein CO2-Einsparpotenzial von 16,7 Mt CO2 bietet.

Jetzt PDF lesen